Archiv von Minas Tirith


Das Drachenei

Rezension von Rang 6: Ministerialen  Ancalagon

Autor:
Robert L. Forward
1101860182
Jahr:
1980
Originaltitel:
Dragon's Egg
Muss ich haben:
Die Bewertung von Ancalagon:
Diskussion: Kommentieren
points points points points points points points points points points

Review:

Beim Durchgehen der Resultate einer Routine-Abtastung des Himmels entdecken Forscher ein periodisches Signal.

Dies Hochfrequenz-Zeug ist einwandfrei kein zufälliges Geräusch, denn es zeigt eine genaue Periode von 199 Millisekunden oder ein wenig mehr als fünf Zyklen pro Sekunde. Die Interferenz zwischen den 199-Millisekunden-Pulsationen und der Aufnahmerate von einem Hertz gibt ihm das 200-Sekunden-Überlagerungsmuster.

Das Signal wird als Pulsar gedeutet, der auf seiner Reise durch die Milchstrasse nahe an der Sonne vorbeifliegen wird. Ein paar Jahre später wird ein Forschungssatellit geschickt, der feststellt, dass auf dem Pulsar anscheinend Leben existiert.

Dieses Leben wird vom Physiker und Science Fiction-Autor Robert L. Forward mit sehr viel Liebe und der Detailtreue eines Wissenschaftlers beschrieben. Die Wesen leben schneller, da sich ihre Welt 5 Mal in der Sekunde dreht. Die enorme Gravitation, die auf einem Pulsar herrschen muss, zwingt diese Wesen, ganz flach zu sein. Fortbewegung ist so gut wie nur entlang der Nord-Süd-Achse möglich. Die gesamte Orientierung basiert auf diesem 1-dimensionalen Denken, was wir als nahe empfinden, ist für diese Wesen unter Umständen weit entfernt. Diese faszinierende wissenschaftliche Beschreibung wird durch die Entstehungsgeschichte dieser Wesen ergänzt. Angefangen bei primitiven Jägern bis hin zum Raumflug ist alles auf die speziellen Bedingungen auf dem Pulsar angepasst - aber trotzdem wird diese Welt mit enorm viel Liebe beschrieben:

Dann kam Flink plötzlich ein Gedanke. Er hatte auch einen Fang! Er beobachtete, wie das Schnell in einiger Entfernung seine Position änderte und zu beschleunigen begann. Sofort formte Flink einen Hautabschnitt zu einem kurzen Fühler, fasste damit in die Öffnung der Werkzeugtasche und zog den Fang hervor. Er vergrösserte den Fühler zu einem kräftigen Manipulator, verstärkt durch einen dicken Kristallknochenkern, und schob den Rest seines Körpers von neuem in die schwere Richtung.

Die Menschen entscheiden, ein Raumschiff zu bauen und diese fremde Welt zu besuchen. Aber der Aufenthalt im Schwerefeld ist nicht einfach. Und auch die Kommunikation mit einer Zivilisation, deren Tag nur 199 Millisekunden dauert, muss erst erfunden werden. Abwechslungsweise wird die Handlung aus der Sicht der Pulsar-Wesen und der Menschen im Raumschiff erzählt.

Robert L. Forward starb am 21. September 2002 im Alter von 70 Jahren an einem Krebsleiden. Forward war einer der wichtigsten Autoren der "harten", naturwissenschaftlich orientierten Science Fiction. Sein Spezialgebiet als Wissenschaftler war die Schwerkraft.

Ich habe dieses wunderbare Buch zum ersten Mal im Alter von 13 gelesen und etwas über die Physik eines Neutronensternes gelernt. Selbst ohne viel Ahnung der Physik ist das Buch sehr verständlich. Beim nächsten Durchgang faszinierte mich die unglaublich schöne Beschreibung der Evolution unter diesen Bedingungen. Und dann die präzisen Darstellungen der fremden Welt. Dies ist eines derjenigen Bücher, die ich sicher noch ein paar weitere Male lesen werde.

Weitere Informationen:

Awards:
1981: Locus Award
Der Wikipedia-Eintrag über Neutronensterne
Robert L. Forward´s Homepage

Hat diese Rezension (Schreib)-Fehler? Oder willst du etwas anfügen? Bitte melden!

Lies auch die anderen Rezensionen oder besuche unseren Fantasy und Science-Fiction Server www.mordor.ch

(c) Das Copyright dieser Rezension ist bei Ancalagon und mordor.ch
Bei Problemen oder Fragen wende Dich an: reviewatmordor.ch

Zurück!