Archiv von Minas Tirith


Zurück
Seite Kommentieren:
TOP / Literatur / Science Fiction /
Blutmusik von Greg Bear
Ein Forscher entwickelt Zellen, die miteinander kommunizieren können und die Weltherrschaft anstreben
( Seit: Dienstag den 11. 1. 2005 | Hits: 3180 | Fehler | 1 Kommentar )

Interessant (4182 mal angesehen)
Rang -1: Verlorene Seele  Apophis schrieb am 24.01.2005 16:21, Montag
Ich hab das Buch gestern auch kurz mal gelesen und die Story ist in der Tat recht packend, nur der Schluss ist ein wenig langatmig. Die Art wie Greg Baer schreibt erinnerte mich unter anderem im Stil recht stark an "The Andromeda Strain" von Michael Crichton. Irgendwie naheliegend, sind doch die Themen der beiden Bücher verwandt. Obwohl das Buch nicht revolutionär ist, kann ich es uneingeschränkt weiterempfehlen.

Interessanterweise kannte ich zumindest den Anfang der Story schon. Das Konzept der ersten 70 Seiten wurde nämlich in der Episode "Double Helix" in der Serie "The Outer Limits" übernommen. Sogar die Verwandlung findet fast eins zu eins wie im Buch statt. Erstaunlicherweise wird jedoch nirgends erwähnt, dass die Story ursprünglich von Greg Baer kommt. Als Drehbuchautor wird nur Jonathan Glassner erwähnt.

Hier mehr dazu:
 http://www.tvtome.com/tvtome/servlet/GuidePageServlet/showid-172/epid-21477/
 
Alle Kommentare:
Betreff:
Hits:User:Datum:
4182  Rang -1: Verlorene Seele  Apophis  24.01.2005 16:21, Montag